Der Wettbewerb

Standortbestimmung aktueller Steinlaus-Forschung

Die Pschyrembel-Redaktion

Die Pschyrembel-Redaktion lädt Sie ein zum Mitmachen

Es ist ein unglaublich weites Feld – selbst in unserer hoch technologisierten Zeit ist dieser Forschungsbereich mit jeder Menge weißer Felder behaftet. Und die gilt es zu ergründen. Mit Ihrer Hilfe!
Die Rede ist von der Steinlausforschung. Die Steinlaus wurde erstmals 1976 über das Fernsehen einem Millionenpublikum vorgestellt. Bis heute ist das kleinste bekannte Nagetier mit gerade drei Subspezies bekannt.

Der Pschyrembel

Der Pschyrembel

Jüngsten zoologischen und medizinischen Ergebnissen zufolge scheint es nun Neuigkeiten von der Petrophaga lorioti zu geben. Die Pschyrembel-Redaktion verfolgt und publiziert bereits seit 1983 Inhalte und Ergebnisse dieser wichtigen Forschung. Aus aktuellem Anlass möchten wir jetzt dem wissenschaftlichen Austausch eine Plattform bieten.

Ab dem 17. November 2008 startet die Pschyrembel-Redaktion einen Wettbewerb unter den Steinlaus-Forschern und -Wissenschaftlern. Dazu sammeln und veröffentlichen wir Ihre Fachbeiträge an dieser Stelle. Schreiben Sie uns einfach Ihre neuesten medizinischen Erkenntnisse rund um die Steinlausforschung auf (maximal 2.000 Zeichen).

Wir erhoffen uns, damit die fundierte Diskussion in Populär- wie Expertenkreisen anzuregen, um der Öffentlichkeit die wichtige Stellung der Steinlaus in ökologischen, medizinischen, pharmazeutischen wie sozialen Zusammenhängen näher zu bringen.

Eine Jury aus Experten wird die Fachbeiträge auf deren Aussagegehalt hin überprüfen und beurteilen. Koriphäen wie Dr. Martina Bach, Professor Dr. med. Joachim W. Dudenhausen, Vince Ebert und Dr. med. Eckart von Hirschhausen wohnen der Jury bei. Besonders freut uns, dass der berühmte Entdecker und Namensgeber der Steinlaus Loriot sein Fachwissen in den Entscheidungsprozess als Juror einbringen wird.

Den erstplatzierten Beitrag zum aktuellen medizinischen Forschungsstand rund um die Steinlaus wird die Redaktion in die kommende Pschyrembel-Ausgabe aufnehmen. Den Zweit- und Drittplatzierten winken Fachliteratur und freie Zugänge zu unseren Online-Nachschlagewerken. Hier erfahren Sie mehr über die Preise. Machen Sie mit!

Bitte richten Sie Ihre Fragen zum Wettbewerb via E-Mail an: redaktion@die-steinlaus.de

5 Antworten zu “Der Wettbewerb

  1. Pingback: Die Steinlaus : Zahnarzt Wiesbaden

  2. Pingback: stonelouse « spreehausen

  3. Pingback: Wissenschaftspreis - Steinlaus « krimi.krimi

  4. Pingback: Einen guten Rutsch und ein frohes neues Jahr « Pschyrembel Weblog

  5. Pingback: Gallensteinlaus, Pschyrembel » Krankenversicherung Portal

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s