Spielregeln

Wettbewerbsreglement: Neue Spezies und neue Erkenntnisse über Petrophaga lorioti

Die Steinlaus

Die Steinlaus

Im Folgenden erfahren Sie alles Wissenswerte in Bezug auf unsere Wettbewerbsausschreibung in der Steinlausforschung – sowie allen Regeln, Kontaktdaten und Teilnahmebedingungen.

+++ Die Disziplinen +++

Aufgrund der aktuellen Forschungslage werden wir den Wettbewerb in zwei Disziplinen ausschreiben:

Disziplin 1:

Zum Einen können Sie alle neuen medizinischen Erkenntnisse Ihrer Arbeit in Textform rund um die Steinlaus einreichen – von der Grundlagenforschung bis zu klinischen Studien, von verhaltensbiologischen Erkenntnissen bis zu Neuheiten in Systematik und Anatomie. Sollten Sie an dieser Wettbewerbskategorie interessiert sein, kennzeichnen Sie Ihren Text bitte mit dem Schlagwort „Steinlausforschung“. Der Beitrag sollte unbedingt den medizinischen Aspekt der Steinlausforschung fokussieren und als Lexikonartikel für unser medizinisches Wörterbuch, den Pschyrembel, verfasst werden.

Disziplin 2:

Zum Anderen werden in der zweiten Disziplin Beiträge zu neuen Spezies betrachtet werden. Sollten Sie bahnbrechende Informationen zu einem bisher unentdeckten Tierchen, einer neuen Krankheit oder noch unbekannten Viren ermittelt haben, senden Sie uns bitte Ihren Beitrag versehen mit der Kennung „Bahnbrechende Entdeckung“. Hier stellen wir es Ihnen frei, in welcher Form Sie Ihre Forschungsergebnisse darstellen. Vom Lexikonartikel, über Gedichte bis hin zu kleinen Filmen sind Ihrem Ideenreichtum keine Grenzen gesetzt.

+++ Teilnahmebedingungen und formelle Vorgaben +++

Wir bitten um das Einsenden eines Exzerpts Ihrer Arbeit, das wir im Falle einer Platzierung in unser Naschschlagewerk übernehmen können. Wir behalten uns redaktionelle Anpassungen an das Textprofil unserer Nachschlagewerke vor.

Längenbegrenzung: max. 2.000 Zeichen inklusive Leerzeichen.

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir bei längeren Arbeiten nur die ersten 2.000 Zeichen berücksichtigen werden.

Bebilderung und Illustrationen: Sie können gern Abbildungen, Grafiken, Fotos oder Filme rund um Ihre wissenschaftlichen Erkenntnisse einreichen. Diese sind keine Voraussetzung zur Teilnahme am Wettbewerb, könnten die Entscheidung unserer Jury aber beeinflussen… Wir bitten um maximal drei Abbildungen zur Auswahl – je nach Größe werden wir ein bis zwei Illustrationen im diesem Weblog und gegebenenfalls in der kommenden Auflage des Pschyrembels veröffentlichen.

Die Gewinner werden schriftlich benachrichtigt und sind mit der Veröffentlichung ihrer Namen und Eisnendungen einverstanden. Eine Barauszahlung der Gewinne ist nicht möglich. Es besteht kein Anspruch auf Auszahlung oder Ausgabe eines Ersatzgewinns. Teilnahmeschluss ist der 12.01.2009. Mitarbeiter der Walter de Gruyter GmbH & Co. KG und deren Angehörige dürfen an dem Gewinnspiel nicht teilnehmen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

+++ Einsendeschluss und Kontakt +++

Bitte senden Sie uns Ihre Texte, Filme, Grafiken oder Bilder per E-Mail in gängigen Formaten (.doc, .pdf., .jpg, .gif, .wav, .mp3) und mit Ihren vollständigen Kontaktdaten (Name, Vorname, E-Mailadresse, Anschrift) bis zum Einsendeschluss am 12. Januar 2009 zu. Später bei uns eintreffende Beiträge werden wir aus organisatorischen Gründen nicht mehr berücksichtigen können.

Die Teilnehmer der ersten Disziplin „Steinlausforschung“ senden ihre Beiträge bitte unter dem eben genannten Schlagwort an: steinlausforschung@die-steinlaus.de

Die Teilnehmer der zweiten Disziplin unter dem Schlagwort „Bahnbrechende Entdeckung“ senden ihre Beiträge in Wort und Bild bitte an: bahnbrechende.entdeckung@die-steinlaus.de

+++ Vorveröffentlichung +++

Täglich wird die Redaktion alle von Ihnen eingereichten Beiträge sichten. Laufend werden die Einsendungen in diesem Weblog unter der jeweiligen Wettbewerbsdisziplin „Steinlausforschung“ oder „Bahnbrechende Entdeckung“ von uns eingestellt werden. Danach stehen die Beiträge frei im Internet, um gelesen und kommentiert zu werden. Dann sind unsere Leser gefragt! Also Sie!

Interdisziplinär möchten wir mit Ihnen die vorliegenden Erkenntnisse diskutieren und bewerten, ggf. sogar neue Ansatzpunkte weiterer Forschung rund um die Steinlaus erarbeiten. Alle Kommentare zu den einzelnen Artikeln werden wir ebenfalls täglich sichten und einstellen.

Warum werden Artikel und Kommentare vor der Veröffentlichung geprüft?

Die Beiträge im Weblog werden geprüft, um einen fairen Umgang der Nutzer untereinander sicherzustellen. Die manuelle Freigabe soll Standards der „Netiquette“ unterstreichen. Dazu gehört ein freundlicher Umgangston, auch bei kritischen Diskussionen, sowie der inhaltliche Schwerpunkt zur Steinlaus selbst. Die Redaktion behält sich vor, beleidigende und thematisch abwegige Beiträge nicht zu veröffentlichen.

Außerdem müssen Auszüge und Zitate anderer Veröffentlichungen – auch aus dem Internet – als solche unter Angabe der Quelle kenntlich gemacht werden. Bitte beachten Sie auch das Urheberrecht bei der Einreichung von Fotos oder Filmmaterial.

Ebenfalls werden wir keine Beiträge veröffentlichen, die in Wort oder Bild rechtsverletzend, extremistisch oder menschenfeindlich sind oder zu solchen Taten anleiten.
Sollten Sie dennoch einen Beitrag gefunden haben, der nicht unseren Richtlinien des freundlichen Wissensaustausches folgt, können Sie ihn unter Angabe der URL an pfui@steinlaus.de melden. Wir reagieren, so schnell wir können.

+++ Auswahlverfahren und die Gewinner +++

Mit dem Einsendeschluss vom 12. Januar 2009 werden wir den Wettbewerb schließen. Innerhalb der folgenden vier Wochen wird eine Experten-Jury unter dem Vorsitz des Entdeckers und Namensgebers der Steinlaus, Loriot, alle vorliegenden Arbeiten auf ihren medizinischen Aussagegehalt hin überprüfen. Die Bewertung erfolgt rein auf Basis der eingesendeten Exzerpte und nicht aufgrund weiterer Veröffentlichungen – etwa in Fachzeitschriften, Forschungsarbeiten und ähnlichem.

Am 9. Februar 2009 werden wir in diesem Weblog die Gewinner beider Disziplinen ausloben.

Bitte richten Sie Ihre Fragen zum Wettbewerb via E-Mail an: redaktion@die-steinlaus.de

6 Antworten zu “Spielregeln

  1. Pingback: So läuft der Wettbewerb « Pschyrembel Weblog

  2. Pingback: Forschungswettbewerb rund um die Steinlaus « scholarz.blog

  3. Pingback: Los geht’s! « Pschyrembel Weblog

  4. Pingback: Aus BioLektors Notizenbuch » Blog Archiv » Steinlaus-Experten gesucht!

  5. Pingback: Der Einsendeschluss naht… « Pschyrembel Weblog

  6. Pingback: Die Gewinner stehen fest « Pschyrembel Weblog

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s