Steinpilze als schnell nachwachsendes Alternativfutter?

Winkler, H.; Photographie Albus, J.; Tübingen

Diese Pilze mag die Steinlaus gar nicht. Quelle: Winkler, H.; Photographie Albus, J.; Tübingen

Die Ressourcen werden immer knapper, zu gut ernähren sich die Menschen, immer seltener kommen Gallensteine & Co. im menschlichen Körper vor. Und auch der als Festmahl für Steinläuse geltende Zahnstein wird heutzutage schneller beseitigt, als er nachwachsen kann. Was tun, um die Arterhaltung der Steinlaus zu gewährleisten?

Prof. Dr. Klaus Steiner: „Steinläuse sind durchaus in der Lage, sich nur von Steinpilzen zu ernähren. Dies ist für die Zukunft von wichtiger Bedeutung, da durch die wachsenden Steinlauskolonien immer mehr Steine verschwinden. Ob sich jedoch die Steinläuse jemals so sehr ausbreiten, dass Steine zu einer knappen Ressource werden, ist eine andere Frage.“

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Artenschutz und Haltung

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s