Auswildern der ersten Generation

Lange Zeit wurde darüber diskutiert, ob die Steinlaus nun vom Aussterben bedroht sei oder nicht. Klar ist, dass die Bestände zeitweise zurückgingen. Forscher haben nun ein Auswilderungsprogramm gestartet, um Steinläuse vor dem Aussterben zu bewahren und ihre ursprüngliche Artenvielfalt wiederherzustellen.

Junge Steinläuse aus Gefangenschaftszucht entwickeln sich ohne Probleme zu überlebensfähigen wilden Läusen. Es müssen allerdings junge, gesunde Tiere sein, die ausgewildert werden. Sie dürfen Steinläuse auf keinen Fall kurz vor dem Winter auswildern. Dies ist nur im Frühling oder Sommer möglich, denn sonst würden die Tiere einem Kälteschock ausgesetzt.

In dem Experiment wurden etwa vier Wochen alte Jungläuse ausgesetzt und etwa zehn Wochen lang ohne Menschenkontakt gefüttert. Danach wurde ausschließlich noch Futter im Gelände verteilt, bis sich die Läuse selbst ernähren konnten.

Die Geburtenrate der Jungen von ausgewilderten Steinläusen ist überaschenderweise erstaunlich hoch.

Werden Steinläuse in Zukunft auch noch auf uns angewiesen sein oder können sie bald ein komplett selbstständiges Leben führen? Die Mehrheit der Fachexperten ist zuversichtlich. Und welche Meinung haben Sie?

nach WHO

Ist die Steinlaus gesund und reif für die Auswilderung? Quelle: nach WHO

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Artenschutz und Haltung, News und Erkenntnisse

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s