Steinlaus-Therapie für mehr Fitness

Schneller und fitter mit Steinläusen

Schneller und fitter mit Steinläusen

Erstmalig beim gestrigen Frankfurt Marathon wurde die Steinlaus auch prophylaktisch eingesetzt. 1.000 Sportlerinnen und Sportlern hatten die Steinlaus vor rund einem Monat verabreicht bekommen. Eine Vergleichsgruppe erhielt lediglich leicht prickelndes Brausepulver. Das Ergebnis verblüffte selbst die von der Steinlaus-Therapie überzeugtesten Mediziner: Im Schnitt liefen die Probanden unter der Steinlaus 1 km/h schneller als die nur zum Schein behandelten Läufer. Sportarzt Dr. Speedon erläutert den Hintergrund: „Die meisten Menschen wissen gar nichts von den Steinen, die sich bei ihnen angesiedelt haben und die ihre körperliche Leistungsfähigkeit beinträchtigen. Die Steinläuse stürzen sich auf jeden noch so kleinen Stein, so dass der Patient nach der Behandlung nicht nur leichter, sondern auch fitter und schneller ist.“

Seitens der Anti Doping Agentur wurde jedoch bereist Stimmen laut, die eine Behandlung mit Steinläusen bei Sportlern ablehnen und diese sogar als Doping bezeichnen.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Medizinische Forschung, News und Erkenntnisse

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s